Satzung Ortsbauernschaft

Satzung der Ortsbauernschaft Monschau-Mützenich e. V

 

. $ 1 Name und Sitz 1.1

Der Verein führt den Namen „Ortsbauernschaft Mützenich e. V.“, 1.2 der Verein hat seinen Sitz in Monschau-Mützenich, 1.3 der Verein soll ins Vereinsregister eingetragen werden.

§ 2Zweck

2.1 Der Verein dient der Förderung landwirtschaftlicher Interessen, insbesondere berufsbezogene Fortbildung, Erfahrungsaustausch und Pflege kultureller Bräuche mit Organisation und Durchführung von Veranstaltungen (z. B.Erntedankfest mit traditionellem Umzug). Eine besondere Aufgabe des Vereins ist die Heranführung von Jugendlichen für die Fortführung und den Erhalt der Tradition des bäuerlichen ländlichen Brauchtums sowie die Förderung nationaler und internationaler Kontakte durch Veranstaltung von Kongressen, Fahrten der Partnerschaftspflege mit nationalen und internationalen Partnergruppen. Der Verein soll darüber hinaus beratend gegenüber, und der StadtMonschau sowie dem Kreis Aachen tätig werden. Ein besonderes Anliegen soll auch dem Schutz der Umwelt in unserer Landschaft vor schädlichen Einflüssen und Einwirkungen sein.

2.2

Der Verein ist selbstlos tätig; er verfolgt nicht in erster Linie wirtschaftliche Zwecke. Der Verein verfolgt seine Ziele ohne Absicht auf Gewinn und dient ausschließlich und unmittelbar gemeinnützigen Zwecken im Sinne des Abschnittes "Steuerbegünstigte Zwecke" der Abgabenordnung.

2.3

Mittel des Vereins dürfen nur für die satzungsmäßigen Zwecke verwendet werden. Die Mitglieder erhalten keine Zuwendungen aus Mitteln des Vereins.

2.4

Die Mitglieder erhalten bei ihrem Ausscheiden oder bei Auflösung oder Aufhebung des Vereins weder ihre eingezahlten Beiträge noch ihre geleisteten Sacheinlagen zurück (s. § 9 der Satzung).

2.5

Es darf keine Person durch Verwaltungsausgaben, die den Zwecken des Vereins fremd sind oder durch unverhältnismäßig hohe Vergütungen begünstigt werden.

§ 3 Mitgliedschaft

3.1 Mitglieder des Vereins können natürliche Personen, die im Besitz der bürgerlichen Ehrenrechte sind bzw. ausländische Staatsangehörige gleichen Status und juristische Personen des privaten und. öffentlichen Rechts sein.

3.2 Die Anmeldung erfolgt schriftlich beim Verein. Über die Aufnahme entscheidet der Vorstand.

3.3 Die Mitgliedschaft erlischt durch: a) Ausschluss, b) Austritt, c) Tod bei natürlichen Personen, d) Auflösung bei juristischen Personen und e) Verlust der bürgerlichen Ehrenrechte bei natürlichen Personen.

3.4 Der Austritt ist dem Vorsitzenden des Vorstandes schriftlich mitzuteilen..

3.5 Ein Ausschlussist nur durch einstimmigen Beschluss des Vorstandes möglich. Gegen den Beschluss des Vorstandes kann Berufung bei der Mitgliederversammlung eingelegt werden, die mit 2/3 Mehrheit über den Ausschluss entscheidet.

3.6 Personen, die die Zwecke des Vereins in besonderem Maße gefördert haben, können durch Beschluss der Mitgliederversammlung zu "Ehrenmitgliedern" ernannt werden.

3.7 Die Mitgliederbeiträge werden von der Mitgliederversammlung festgesetzt.

 

$ 4 Geschäftsjahr

Geschäftsjahr ist das Kalenderjahr.

 

§ 5 Organe des Vereins

5.1 Organe des Vereins sind: a) die Mitgliederversammlung, b) der Gesamtvorstand, c) der geschäftsführende Vorstand. 5.2 Vorstände im Sinne $ 26 des Bürgerlichen Gesetzbuches (BGB) sind der Vorsitzende, der stellvertretende Vorsitzende sowie der Geschäftsführer. Von diesen sind jeweils 2 vertretungsberechtigt.

$ 6 Mitgliederversammlung

6.1 Die Mitgliederversammlung besteht aus den Vereinsmitgliedern.

6.2 Die Aufgaben der Mitgliederversammlung sind: a) Wahl des Vorstandes, b) Wahl der Kassenprüfer, c) Bestimmung von Ehrenmitgliedern, d) Entlastung des Vorstandes, e) Festsetzung der Mitgliedsbeiträge, f) Beschluss der Satzung sowie deren Änderungen, h) Beschlussfassung über die Auflösung des Vereins.

6.3 Die Mitgliederversammlung ist mindestens einmal, jährlich, möglichst zu Beginn des Geschäftsjahres einzuberufen. Weitere Versammlungen können bei Bedarf und müssen auf Verlangen eines Viertels der Mitglieder einberufen werden. Die Einladung erfolgt schriftlich unter Angabe der Tagesordnung und soll den Mitgliedern mindestens eine Woche vor der Versammlung zugehen.

6.4 Der Vorsitzende des Vorstandes stellt die Tagesordnung für die Mitgliederversammlung auf, lädt zu dieser ein und leitet die Versammlung

6.5 Die Beschlüsse der Mitgliederversammlung werden mit einfacher Mehrheit der erschienenen Mitglieder gefasst, bei Stimmengleichheit gilt ein Antrag als abgelehnt. Wahlen können per Handzeichen erfolgen; auf Antrag ist schriftliche Abstimmung durch Stimmzettel erforderlich.

6.6 Beschlüsse über Satzungsänderungen oder die Auflösung des Vereins bedürfen einer Zweidrittel-Mehrheit der erschienenen Mitglieder. 6.7 Jedes Vereinsmitglied hat eine Stimme. Das Stimmrecht in den Mitgliederversammlungen ist nicht übertragbar. 6.8 Die Beschlüsse werden vom Versammlungsleiter und dem Geschäftsführerbeurkundet. Über die Beschlüsse ist eine Niederschrift anzufertigen, die in der nächsten Mitgliederversammlung ausgelegt wird. Erfolgt kein Widerspruch, so gilt sie als genehmigt.

 

$ 7 Kassenprüfer Es sind zwei Kassenprüfer zu bestellen. Sie werden für die Dauer von 2 Geschäftsjahren gewählt.

 

§ 8 Vorstand 8.1

Der Gesamtvorstand besteht aus: - dem Vorsitzenden, - dem stellvertretenden Vorsitzenden, - dem Geschäftsführer, - dem stellvertretenden Geschäftsführer, - dem Schatzmeister - dem stellvertretenden Schatzmeister, - drei Beisitzern, wovon zumindest ein Beisitzer Vertreter der Jugend sein muss .

Der Gesamtvorstand wird zunächst für die Dauer von zwei Jahre gewählt. Er bleibt jedoch über die Amtszeit hinaus bis zur satzungsmäßigen Bestellung durch die nächste Mitgliederversammlung im Amt. Die Vorstandspositionen Vorsitzender, stellvertretener Geschäftsführer und stellvertretener Schatzmeister werden in Kalenderjahren mit geraden Endziffern für die Dauer von 2 Jahren gewählt. Der restliche Vorstand wird in den Kalenderjahren mit ungeraden Endziffern ebenfalls für die Dauer von 2 Jahren gewählt. Scheiden Vorstandsmitglieder aus anderen Gründen aus dem Amt aus, so sind bei der darauffolgenden Mitgliederversammlung die freigewordenen Ämter neu zu besetzen. Die Aufgaben des Schatzmeisters können vorübergehend vom Geschäftsführer wahrgenommen werden (s. Satzung TUS).

8.2 Der Vorsitzende, dessen Stellvertreter, der Geschäftsführer und der Schatzmeister bilden den geschäftsführenden Vorstand. Er nimmt die Aufgaben wahr, die ihm von der Mitgliederversammlung oder vom Gesamtvorstand aufgetragen werden.

 

8.3 Dem Gesamtvorstand obliegt die Leitung des Vereins, die Ausführung der Beschlüsse der Mitgliederversammlung und die Verwaltung des Vereinsvermögens. Er hat für jedes Geschäftsjahr einen Haushaltsplan aufzustellen.

8.4 Der Gesamtvorstand ist berechtigt, Vollmachten zur Vornahme von Rechtsgeschäften und Rechtshandlungen für den Verein auf einen geeigneten Vertreter zu übertragen.

8.5 Die Mitglieder des Gesamtvorstandes sowie des geschäftsführenden Vorstandes sind ehrenamtlich tätig und haben keinen Anspruch auf Vergütung für ihre Tätigkeit. Reisekosten werden ersetzt. Die Erstattung von Reisekosten erfolgt nach dem für das Land Nordrhein-Westfalen geltenden Rechtsvorschriften.

8.6 In alle namens des Vereins abzuschließenden Verträge ist die Bestimmung aufzunehmen, dass die Vereinsmitglieder nur mit dem Vereinsvermögen haften.

8.7 Der Vorsitzende beruft eine Vorstandssitzung bei Bedarf ein oder wenn es mindestens drei Vorstandsmitglieder verlangen. Die Einberufung soll schriftlich unter Angabe der Tagesordnung erfolgen und den Mitgliedern eine Woche vor der Sitzung zugehen. Der Vorsitzende leitet die Sitzung.

$ 6 Abs. 5 und 8 gelten entsprechend

 

§ 9 Auflösung des Vereins

Bei Auflösung des Vereins oder bei Wegfall seines bisherigen Zweckes fällt das Vermögen an die Stadt Monschau, die es nur zu gemeinnützigen Zwecken im Sinne dieser Satzung verwenden darf. 52156 Monschau - Mützenich, den